Der Garten der alten Dame - Im Garten der Autorin
Der Garten der alten Dame - Im Garten der Autorin

... liegt die Kraft. Meditative Gartenreisen

Wer aus dem Café Mocca kommt, kennt es schon: Im Thoni Verlag gibt`s nicht nur Bücher, sondern auch (Bilder-)Reisen. Weil es guttut, einfach mal fünf Minuten abzuschalten. Und hier verraten wir noch dazu ein Geheimnis: Den "Garten der alten Dame" gibt es wirklich. Die üppigen Rosen und den alten Kirschbaum, die verwitterte Wurzel am Teich - und mindestens hundert Frösche, die nicht Rudi heißen ...

Eine der häufigsten Fragen, die Leser und Journalisten Schriftstellern stellen, ist die, woher man "die Idee" nehme. Für Nikola Hahns Roman "Der Garten der alten Dame" lag die Idee sozusagen direkt vor ihrer Haustür ...

 

"Wann immer Eli dieser Tage in den Garten kam, führte ihr erster Weg zur Terrasse, außer an einem Mittag im frühen Juni. Sprachlos stand sie da und staunte: All das Gestrüpp mit seinen Dornenranken, das grüne Gewirr, das die Bäume und Sträucher durchwuchs, den Pavillon bedeckte, die Mauer und die Pergola unter sich begrub und über die Terrasse bis aufs Dach des alten Hauses hinaufwucherte, all das Hässliche und Stachlige, über das sie so oft geschimpft hatte, weil es die Blumen erstickte, weil sie sich die Hände daran aufriss und die Kleider, wenn sie nicht aufpasste, das alles war über Nacht zu einem vieltausendblättrigen Blütenmeer aus zartem Rosé und sattem Rosa, aus kräftigem Rot und strahlendem Weiß, aus Crème und Sonnenaufgangsgelb geworden. Als hätte ein Maler die Farben von Sonne und Mond, Feuer und Schnee zu immer neuen Nuancen auf seiner Palette gemischt und so satt auf grünen Grund getupft, bis sogar Elis Regenbogenbeet nur mehr ein Klecks darin war. Und als Firnis hatte er einen süßen Duft mit einem Hauch frischgeriebener Zitrone darüber gelegt. Selbst Nikodemus strahlte: Die Rosen blühten – der Sommer war da!"

aus: Nikola Hahn, Der Garten der alten Dame



Rosenblüte im "Verbotenen Garten

Genießen Sie die Farben aus Sonne, Mond, Feuer und Schnee ...

 

"... und dann, und das war der allerschönste Tag überhaupt, blühte der alte Kirschbaum. Es sah aus, als trüge er ein Kleid aus weißer Seide. Die Bienen und Hummeln summten, dass man es bis zum Teich hören konnte, und Eli und Nikodemus schauten durch die Blüten in den blauen Himmel hinauf. Wie herrlich würde es sein, im Sommer die köstlichen Kirschen zu ernten!"

aus: Nikola Hahn, Der Garten der alten Dame

 

Kirschblüte im "Verbotenen Garten"

Fünf Minuten Zeit zum Träumen ...

 

poster und Kunstdrucke kaufen